Ministerpräsident beteiligt sich an demokratischen Protesten in Rostock

Von „Rostock Nazifrei“:

Nachdem bereits mehrere Lokalpolitiker und Landtagsabgeordnete angekündigt haben, sich an den Protesten gegen den NPD-Aufmarsch am 1. Mai in Rostock zu beteiligen, bekommt das Bündnis „Rostock nazifrei“ nun weitere prominente Unterstützung.

Ministerpräsident Erwin Sellering wird sich am morgigen Donnerstag den geplanten Aktivitäten gegen den braunen Aufmarsch anschließen, wie soeben bekannt wurde. Der SPD-Politiker reist mit weiteren Unterstützern aus dem Landtag an. Ebenfalls werden Landtagspräsidentin Sylvia Bretschneider, Sozialministerin Birgit Hesse sowie Bildungsminister Mathias Brodkorb morgen ihren Unmut über den NPD-Aufmarsch Ausdruck verleihen und sich an der Demonstration beziehungsweise dem Demokratiefest beteiligen.

Das Bündnis „Rostock nazifrei“ versucht derweil weiterhin auf gerichtlichen Wege, die Veranstaltungen in Hör- und Sichtweite des NPD-Aufmarsches genehmigt zu bekommen. Die Treffpunkte um 9 Uhr am Doberaner Platz für die Teilnahme an der Fahrraddemo und 10 Uhr an den S-Bahn-Haltepunkten Parkstraße sowie Lütten Klein bleiben aufrecht erhalten.

(Hervorhebungen von uns)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.