OVG: Fest verboten, Demo erlaubt

Etwas schneller als erwartet hat das Oberverwaltungsgericht (OVG) entschieden: Das Demokratiefest am SBZ bleibt verboten. Vereinfacht gesagt folgte das Gericht damit der Gefahrenprognose der Polizei, wonach von der Anmelderin, der DGB Jugend, Blockaden gegen den NPD-Aufmarsch ausgehen würden – weil diese „Rostock Nazifrei“ unterstützt.

Die Demonstration der IG Metall Jugend durch Groß Klein wurde dagegen erlaubt, wenn auch in umgekehrter Richtung. Die Route führt nun wie auf den Aktionskarten verzeichnet vom S-Bahn HP Lichtenhagen/Kleenowtor über den Schiffbauerring – Albrecht-Tischbein-Straße – Alte Warnemünder Chaussee zum S-Bahn HP Lütten Klein. Die Demo muss laut Beschluss um 12 Uhr die Kreuzung Alte Warnemünder Chaussee/Kleiner Warnowdamm verlassen haben. Die Nazi-Demo soll um 11:30 starten, heißt es weiter.

Damit gibt es derzeit zwei angemeldete Veranstaltungen, auf die sich während der Anreise bezogen werden kann: Eine Demonstration, die ab 10 Uhr vom HP Lütten Klein nach Lichtenhagen ziehen soll, und die nun erlaubte Demonstration vom HP Lichtenhagen, die von 10 bis 12 Uhr durch Groß Klein ziehen darf ….

Die Treffpunkte bleiben bestehen:

10 Uhr S-Bahn Parkstraße
10 Uhr S-Bahn HP Lütten Klein
9 Uhr Fahrrad-Demo vom Doberaner Platz/KTV

Wichtig:

Twitter-Hashtag: #1mHRO
Ticker: https://ticker.tem.li
Twitter: @1M_Rostock
EA: 015754772702
Aktionskarten: niedrige Auflösung höhere Auflösung (zum drucken)

Wir sehen uns nachher, on the streets! Alles kann – Alles muss!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.